Referieren an der Parteiver­samm­lung der FDP Stadt Luzern

Geboren in der Stadt Luzern, aufgewach­sen in der Stadt Luzern und poli­tisch aktiv in der Stadt Luzern. Neben der Poli­tik studiere ich Jus an der Uni­ver­sität Luzern, musiziere lei­den­schaftlich mit anderen Jugendlichen im Jugend­bla­sor­ch­ester Luzern und bestre­ite ver­schiedene Laufwet­tkämpfe wie unter anderem der Swiss City Marathon in Luzern.

Geburt­stag: 24. August 1998

Beruf: Stu­dent Rechtswis­senschaften an der Uni­ver­sität Luzern.

Zivil­stand: Ledig


Ausbildung

2005–2011: Pri­marschule Graben­hof

2011–2013: Kan­ton­ss­chule Alpen­quai

2013–2017: Kan­ton­ss­chule Musegg inklu­sive Sprachaufen­thalt in Mont­pel­li­er (FR)

Seit 2017: Studi­um der Rechtswis­senschaften an der Uni­ver­sität Luzern


Politik

  • Vizepräsi­dent Jungfreisin­nige Stadt Luzern
  • Wahlkampfleit­er Jungfreisin­nige Grossstad­tratswahlen 2020
  • ehe­ma­liges Vor­standsmit­glied Jungfreisin­nige Kan­ton Luzern
  • Kan­ton­sratskan­di­dat 2019 (Jungfreisin­nige)
  • Nation­al­ratskan­di­dat 2019 (Jungfreisin­nige)
  • Mit­glied Jugend­par­la­ment der Stadt Luzern (ehe­ma­liger Co-Präsi­dent)
An der DV der FDP Luzern, bei der wir Jungfreisin­nige die Delegierten der FDP Luzern zu einem NEIN zum Geld­spielge­setz überzeu­gen kon­nten.
Mein Smart­spi­der für die Grossstad­tratswahlen

Mitgliedschaften

  • Jungfreisin­nige
  • FDP.DieLiberalen
  • Jugend­bla­sor­ch­ester Luzern
  • Jugend­par­la­ment Stadt Luzern

Disku­tieren mit Men­schen aus der Wirtschaft und Poli­tik zum The­ma „Jugend und Europa“ am Europafo­rum Luzern 2019
Mod­erieren beim „Speed Debat­ing“ des Jugend­par­la­ments der Stadt Luzern zur Abstim­mungsvor­lage Anpas­sung der Diskri­m­inierungsstrafnorm vom 9. Feb­ru­ar 2020.

Hobbies

  • Sport: Aktiv­er (Marathon-)Läufer, Fuss­ball, etc.
  • Musik
  • Poli­tik
  • Etwas mit Fre­un­den unternehmen

Bild könnte enthalten: Lukas Blaser, lächelnd, steht und im Freien
1. Marathon!
Bild könnte enthalten: 16 Personen, Personen, die lachen
Fest­sieger mit dem Jugend­bla­sor­ch­ester am Kan­tonalen Jugend­musik­fest 2019 in Altishofen.

Für das setze ich mich ein

Als lib­eraler Men­sch ist mir eine freie Gesellschafts- und Wirtschaft­sor­d­nung ein gross­es Anliegen. Ich möchte mich für ein Luzern ein­set­zen, in der jed­er und jede sich frei ent­fal­ten kann, für eine offene Gesellschaft mit Respekt und Tol­er­anz und möglichst viel Frei­heit mit wenig Bürokratie, sodass sich das Leben einfach(er) leben lässt!

Eine freie Wirtschaft­sor­d­nung mit einem Min­i­mum an Reg­ulierun­gen und Vorschriften schafft und sichert Arbeit­splätze in Zukun­ft und ermöglicht Wohl­stand. Nur so kön­nen wir Luzern vor­wärts brin­gen!

Gestal­ten wir unsere Stadt sel­ber!

Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dass wir Stadtluzern­er mehr entschei­den kön­nen, wie wir unsere Stadt gestal­ten möcht­en. Dafür brauchts mehr Gemein­deau­tonomie und weniger Zen­tral­is­mus. Ger­ade kom­mu­nale Poli­tik ist am näch­sten bei der Bevölkerung und so kön­nen auch die Bedürfnisse bess­er berück­sichtigt wer­den. Ger­ade wenn es unter anderem um Pro­jek­te wie die Spange Nord geht, wo auch die Stadt Luzern stark betrof­fen ist, ist es mir ein wichtig, dass die Betrof­fe­nen vom Kan­ton ange­hört wer­den. Auch bei den Ladenöff­nungszeit­en gewährt uns der Kan­ton einen Spiel­raum beim soge­nan­nten Touris­mus-Ray­on. Aus mein­er Sicht soll­ten die Öff­nungszeit­en in Zukun­ft von der Stadt sel­ber geregelt wer­den kön­nen.